Lumière

Die Kunst der Nächstenliebe

Frankreich 2019, 103 Min. , OmU und DF, FSK: o.A.
Regie: Gilles Legrand
D.: Agnes Jaoui, Alban Ivanov, Tim Seyfi

Isabelle ist eine sehr engagierte Frau. Sie hilft bei gemeinnützigen Einrichtungen und eilt von der Kleiderspende zur Suppenküche. Isabelle ist süchtig nach Wohltätigkeit. Mit Leidenschaft unterrichtet sie Lesen und Schreiben in einem Sozialzentrum. Ihre Schüler können ihren Methoden zwar nicht immer folgen, doch die Klasse hat Isabelle als über-fürsorgliche Beschützerin akzeptiert. In der Parallelklasse bewirkt die junge Sofie mit ihren modernen Methoden wahre Alphabetisierungs-Wunder.
Als immer mehr SchülerInnen den Kurs wechseln, ist es mit Sofies Sanftmut vorbei. Um ihre SchülerInnen zurück zu gewinnen lässt sie sich auf das waghalsige Abenteuer ein, ihre teilweise noch nicht alphabetisierten Klasse kostenlos in die Fahrschule zu schicken. Mit einem zur Mildtätigkeit erpressten Partner gründet Isabelle die erste soziale Fahrschule. Doch dann fordern die Menschen, die ihr am nächsten sind, mehr von ihrer sonst so maßlos verteilten Zuwendung ein: ihre Familie.
Mit scharfer Zunge und noch schärferem Blick geht Regisseur Gilles Legrand der neuen Liebe zur Moral auf den Grund. Zusammen mit seiner wunderbaren Hauptdarstellerin Agnès Jaoui gelingt ihm mit DIE KUNST DER NÄCHSTENLIEBE eine raffinierte und belebende Komödie über die wahre Natur des Helfens.

Donnerstag 26.3. bis Mittwoch 1.4.
Wechselnde Anfangszeiten