Lumière

Das letzte Geschenk

Argentinien 2017, 90 Min., OmU
Buch und Regie: Pablo Solarz
D.: Miguel Ángel Solá, Angela Molina, Natalia Verbeke

Abraham, der 88-jährige, kauzige, gewiefte Schneider, soll ins Altersheim gesteckt werden. Da steigt er kurzerhand ins Flugzeug und macht sich auf die abenteuerliche Reise von Buenos Aires nach Polen, um nach 70 Jahren ein Versprechen einzulösen. Er sucht den Jugendfreund, der ihm während des Holocaust das Leben rettete, um ihm ein besonderes Geschenk zu bringen: den letzten von ihm handgefertigten Anzug. Der eigensinnige Abraham verliert auf seiner Odyssee quer durch Europa seine Fahrkarten, sein Geld und fast auch sein Bein, trifft aber auf schräge Gestalten und besondere Menschen.
Da ist der abgebrannte Musiker Leo, die ruppige Hotelbesitzerin Maria mit einem Herzen aus Gold, die Anthropologin Ingrid, die ihm hilft, Deutschland zu durchqueren, ohne wieder einen Fuß auf deutschen Boden setzen zu müssen, und schließlich die polnische Krankenschwester Gosia, die ihn von Warschau nach Lodz begleitet.
Die Reise führt immer weiter, auch weiter in die Erinnerung. Der Film schafft eine anrührende Balance zwischen Melancholie und Heiterkeit und gewann auf den Festivals in Miami und Philadelphia jeweils den Publikumspreis.

Donnerstag 5. bis Mittwoch 11.3.
Wechselnde Anfangszeiten