Lumière

Der zweite Anschlag

D 2018, 62 Min.
Regie: Mala Reinhardt

Spätestens mit der Mordserie des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) zeigt sich die erschreckend langatmige Kontinuität von rassistisch motivierter Gewalt in Deutschland. In diesem eindrucksvollen Film kommen ausschließlich Opfer bzw. Angehörige zu Wort (der Titel bezieht sich auf die Wahrnehmung etlicher Betroffener in Bezug auf die Verdächtigungen der Polizei). Es stehen weniger die Taten selbst, als vielmehr der Umgang der Mehrheitsbevölkerung mit diesen Verbrechen im Mittelpunkt. DER ZWEITE ANSCHLAG dokumentiert die bisher kaum beachtete Perspektive der Betroffenen und die Sichtweisen der migrantischen Communities.
In tiefgehenden Interviews entwickelt der Film ein präzises Bild der traumatischen Erlebnisse, welche die Protagonist*innen des Films durchlebt haben.

Montag 13.1 um 20.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Ein Mitglied des Filmteams steht anschließend zur Diskussion zur Verfügung.
In Kooperation mit amnesty international Göttingen