Lumière

Breaking Barriers - The Casteless Collective

D 2019, 69 Min.
Originalfassung (Englisch/Tamil) mit englischen Untertiteln
Regie: Maja Meiners

"The Casteless Collective" ist eine Protestband aus Chennai in Südindien. Seit ihrer Gründung im Dezember 2017 spielt die 15-köpfige Band einen Mix aus der Folk Music-Form "Gaana", die aus Chennais Slums kommt, und modernen Musikstilen wie Rap und Rock.
Das ist musikalisch neu und aufregend, und auch was die Texte erzählen, hört man so unverhüllt in Indien selten. Es sind Wahrheiten, mit denen sich die indische Gesellschaft ungern konfrontiert sieht. Es geht um soziale Ungleichheiten aller Art: Hauptsächlich um die Diskriminierung gegenüber InderInnen aus unteren Kasten, aber auch um den Status der Frauen in der indischen Gesellschaft sowie um die Situation von Homosexuellen und anderen marginalisierten Gruppen. Die Bandmitglieder selbst kommen zu großen Teilen aus der untersten Kaste der Dalits (früher: "Unberührbare").Viele von ihnen sind in Slum-Gegenden aufgewachsen.
Der Film zeigt, wie die junge Band spielerisch Stigmatisierungen aufzubrechen sucht, und begleitet sie ein Stück auf ihrem Weg für eine indische Zukunft, in der eine freie kastenlose Mentalität zur Möglichkeit wird.

Donnerstag 16.1. um 17.30 Uhr
Eintritt: 5 Euro
Regisseurin Maja Meiners ist zum Gespräch anwesend.
In Kooperation mit CeMIS (Center For Modern Indian Studies)