Lumière

Born in Flames

USA 1983, 80 Min. OmU
Regie: Lizzie Borden
D.: Honey, Adele Bertei, Jean Satterfield, Florynce Kennedy

BORN IN FLAMES ist eine feministische Zukunftsvision über ein Amerika, das trotz kultureller Revolution die Gleichberechtigung der Frau nur vordergründig anerkennt. Aus Wut über leere sozialistische Versprechungen nimmt eine Armee radikaler Frauen den Kampf gegen Sexismus und Rassismus auf. Der zunächst gewaltfreie Feldzug eskaliert, als eine der Leitfiguren unter mysteriösen Umständen im Gefängnis umkommt. Die renommierte Regisseurin Kathryn Bigelow ist in ihrem einzigen Auftritt als Schauspielerin als Redakteurin einer feministischen Zeitschrift zu sehen.
BORN IN FLAMES wurde von "Anthology Film Archives" digital restauriert mit Unterstützung der "Hollywood Foreign Press Association" und "The Film Foundation".

Dienstag 14.1. um 20.00 Uhr
Im Rahmen der Filmreihe "spectacle féministe"