Lumière

Ungehaltene Reden

D 2019, 60 Min.
Regie: Sandra Eckardt

Wissenschaftliche Karrieren sind zutiefst gegendert. Nach wie vor sind mehr Männer als Frauen auf Professuren zu finden. Warum ist das so? Was sagen jene Frauen dazu, die es geschafft und den langen Weg zu den höchsten Fachpositionen auf sich genommen haben oder noch unterwegs dorthin sind? Was denken eigentlich Männer über die Geschlechterproblematik?
Im Film UNGEHALTENE REDEN kommen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Fachbereiche zu Wort. Sie erzählen von ihren individuellen Erfahrungen und Karrierewegen. Was war schwierig auf dem Weg und was war für sie dabei unterstützend? Wie geschlechterhierarchisierend ist eigentlich die Wissenschaft? Welche Wünsche haben sie an die Zukunft des Wissenschaftsalltages?
Es sind ungehaltene Reden im doppelten Sinne: Manches wird erstmalig erzählt und manch eine/r ist ungehalten angesichts der Situation von Wissenschaft und Wissenschaftskarrieren. Es sind ganz unterschiedliche Perspektiven die hier aufgemacht werden und zur Diskussion anregen.

Donnerstag 21.11. um 19.00 Uhr
Eintritt: 5,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro
Im Anschluss an den Film wird es in einer Podiumsdiskussion gemeinsam mit Protagonistinnen und Protagonisten und der Filmemacherin Gelegenheit zum Austausch geben.
In Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Philosophischen Fakultät und dem Institut für Kulturanthropologie der Universität Göttingen