Lumière

Das Mädchen, das lesen konnte

Frankreich 2017, 99 Min., OmU u. DF
Regie: Marine Francen
D.: Pauline Burlet, Alban Lenoir, Géraldine Paihas

Nach der autobiografischen Erzählung der südfranzösischen Bäuerin Violette Ailhaud: 1851 lebt Violette in einem Bergdorf in den Alpen. Sie ist das einzige Mädchen, das lesen kann. Plötzlich gerät das kleine Dorf in die Mühlsteine der großen Politik: Alle Männer des Ortes werden von Soldaten Napoleons III. verschleppt.
Mit vereinten Kräften gelingt es den Frauen, die Arbeiten des Jahreslaufs zu bewältigen. Trotz ihrer Sorge um die Männer sind die Frauen stolz auf ihre Unabhängigkeit. Nach einem Jahr des Wartens fassen Violette und ihre Freundinnen einen Entschluss: Wenn eines Tages ein Mann ins Dorf kommt, soll er für alle Frauen da sein, damit das Dorf weiter existieren kann.
In wunderschönen, malerischen Bildern aus der wilden Bergwelt der Alpen erzählt Regisseurin Martine Francen eine ganz und gar außergewöhnliche, aber authentische Geschichte. Beim Festival von San Sebastian gewann sie dafür den Preis für den besten Debütfilm.

Donnerstag 21. bis Mittwoch 27.2.
Wechselnde Anfangszeiten