Lumière

Die Schneiderin der Träume

Indien 2018, 96 Min., OmU
Regie: Rohena Gera
D.: Tillotama Shome, Vivek Gomber, Geetanjali Kulkarni

Die junge Witwe Ratna arbeitet als Dienstmädchen in der indischen Metropole Mumbai, im luxuriösen Haus des jungen Ashwin. Ashwin stammt aus einer wohlhabenden Familie und hat scheinbar alles, was man braucht, um glücklich zu sein. Doch als seine arrangierte und aufwändig geplante Hochzeit platzt, stürzt der junge Mann in tiefe Melancholie. Nur Ratna, die ihr ganzes Leben lang arm war, aber mit unbändigem Willen für ihren Traum, Mode-Designerin zu werden, kämpft, ist in diesem Moment für ihn da. Die beiden verlieben sich nach und nach ineinander, für Ashwins Familie bleibt Ratna trotzdem nur ein Dienstmädchen und wird auch so behandelt. Ashwin und Ratna merken schnell, dass sie entscheiden müssen, was ihnen wichtiger ist: ihre Liebe oder gesellschaftliche Anerkennung
Mit Sensibilität, Humor und starken, authentischen Schauspielern erzählt die indische Regisseurin Rohena Gera eine zarte Liebesgeschichte, die in einem Mumbai spielt, das ein wilder Schmelztiegel der Farben, Hoffnungen und Schicksale ist. DIE SCHNEIDERIN DER TRÄUME ist großes Kino über Liebe, Familie, über Traditionen und Religion, ernst und wunderbar heiter zugleich.

Montag 17.12. um 20.00 Uhr
Eintritt: 11,00 Euro, ermäßigt 10,00 Euro
Nach dem Film gibt es einen indischen Snack (Samosa) und einen Chai oder einen Ananas-Kokos-Saft vom Restaurant Maharadscha.
Im Rahmen der Indischen Kulturtage