Lumière

Mandy

USA 2018, 116 Min., OmU, FSK:18
Regie: Panos Cosmatos
D.: Nicolas Cage, Andrea Riseborough, Bill Duke

Shadow Mountains, 1983: Der friedliebende Einzelgänger Red Miller kocht vor Wut und Trauer. Hilflos musste er die Ermordung seiner großen Liebe Mandy ansehen. Jeremiah Sand, der charismatische Führer der religiösen Sekte "Children of the New Dawn", hatte sie sich geschnappt und eiskalt getötet - nur weil Mandy ihm nicht gefügig war. Red hat nichts mehr zu verlieren. Mit einer eigenhändig geschmiedeten Kriegsaxt in der Hand und einer Teufelsdroge in den Adern, die ihm übermenschliche Kräfte verleiht, macht er sich auf den Weg, um Jeremiah und seine Jünger zur Strecke zu bringen.
MANDY ist ein fiebrig-alptraumhafter, durchgestylter Höllentrip mit Heavy-Metal-Symbolik, dämonischen Motorradmutanten und surrenden Kettensägen, der das Zeug zum absoluten Kultfilm hat. Nicolas Cages intensivste Rolle seit "Wild at Heart". Dazu eine der letzten Soundtrackarbeiten des jüngst verstorbenen Jóhann Jóhannsson ("Arrival").

Donnerstag 3. bis Samstag 5.1. um 22.00 Uhr