Lumière

Disturbing the Peace

USA 2016, 87 Min., OmU
Regie: Stephen Apkon, Andrew Young

DISTURBING THE PEACE ist eine Geschichte ehemaliger Feinde - israelische SoldatInnen aus Elite-Einheiten und palästinensische KämpferInnen, von denen viele Jahre im Gefängnis verbracht haben - die zusammenkommen, um den Status Quo herauszufordern und die sagen: "Es ist genug".
Der Film zeigt ihren Weg der Verwandlung von Soldaten, die sich dem bewaffneten Kampf verpflichtet haben, zu gewaltlosen FriedensaktivistInnen, die die Organisation "Combatants for Peace" gründeten. Die "Kämpfer für den Frieden" haben erlebt, dass ein Wandel Kontinuität und Ausdauer erfordert. Dabei dämonisieren sie niemanden, auch nicht das Militär, das oft als ihr Gegner auftritt.
In Israel und Palästina, wo seit 70 Jahren einer der hartnäckigsten Konflikte der Welt besteht und wo die Idee des Friedens weitgehend aufgegeben wurde, finden wir mutige Leute, die sich weigern, das als das die einzige Möglichkeit zu akzeptieren.

Freitag, 16.11. um 20.00 Uhr
Einführung und anschließende Diskussion mit der ehemaligen israelischen Soldatin Yehudit Yinhar und Peter Goldsteinvom deutschen Freundeskreis der COMBATANTS FOR PEACE.