Lumière

Die Blumen von gestern

D 2016, 124 Min.
Regie: Chris Kraus
D.: Lars Eidinger, Adèle Haenel, Hannah Herzsprung, Jan-Josef Liefers

Seine gestresste Frau Hannah sagt ihm, er solle aufhören zu jammern und das Leben nehmen, wie es kommt - doch Toto befindet sich in einer Lebenskrise. Er erforscht den Holocaust, versteht absolut keinen Spaß und ist gerade sauer, weil seine Kollegen das Erbe des von ihm verehrten Professor Orkus besudeln werden, wenn sie ihren Plan durchziehen, einen Kongress über Auschwitz in ein werbefinanziertes Medien-Event zu verwandeln. Den Rest gibt Toto eine französische Studentin, die ihm als Praktikantin assistieren soll: Zazie ist nervig, devot und schläft mit Totos Vorgesetztem Balthasar "Balti" Thomas. Deswegen hält Toto erst mal herzlich wenig von seiner neuen Gehilfin - bis sich die beiden, die jeweils familiäre Verbindungen zum Holocaust haben, irgendwann näherkommen ...
Chris Kraus verbindet in DIE BLUMEN VON GESTERN auf seine eigene, leidenschaftliche Art Komödie mit einem zutiefst berührenden Drama. In den Hauptrollen brillieren Lars Eidinger, wie man ihn noch nie gesehen hat, und die sensationelle Adèle Haenel, weltweit gefragter französischer Shooting-Star.

Samstag 20.10. um 20.30 Uhr
Chris Kraus ist anwesend
In Kooperation mit dem GÖTTINGER LITERATURHERBST