Lumière

Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm

D 2018, 138 Min., FSK: 6
Regie: Joachim Lang
D.: Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung, Tobias Moretti, Max Raabe

Im August 1928 wird im Berliner Theater am Schiffbauerdamm Bertolt Brechts "Dreigroschenoper" uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg. Brecht und der Komponist Kurt Weill wollen das Stück auf die große Leinwand bringen. Doch ihr Plan, die Geschichte rund um den Ganoven Macheath, der mit Polly, der Tochter des Bettlerkönigs Peachum, durchbrennt, zu verfilmen, scheitert schon bald an den unterschiedlichen Absichten von Autor und Produktionsfirma: Während Brecht nicht weniger als den außergewöhnlichsten Film aller Zeiten drehen will, verfolgen die Produzenten rein wirtschaftliche Interessen. Schließlich bringt Brecht die Produktionsfirma vor Gericht, um zu beweisen, dass die Geldinter-essen sich gegen sein Recht als Autor durchsetzen
MACKIE MESSER - BRECHTS 3GROSCHENFILM verschmilzt die Geschichte von Brechts Kampf gegen die Branche ("Die Filmindustrie ist zu doof und muss erst bankrott gehen.") mit dessen Visionen einer Verfilmung seiner "Dreigroschenoper"."An dieser Verfremdungs-Wundertüte hätte Brecht wohl sein Vernügen gehabt. Ein mutiger großer Wurf, der dem deutschen Kino guttut!" (programmkino.de)

Donnerstag 13. bis Mittwoch 26.9.
Wechselnde Anfangszeiten