Lumière

Das Phantom der Oper

USA 1929, 93 Min., Restaurierte Fassung
Regie: Rupert Julian
D.: Lon Chaney, Mary Philbin, Norman Kerry

Tief in den Katakomben der Pariser Oper lebt der Komponist Erik, der sein entstelltes Gesicht mit einer Maske verhüllt. Die neuen Direktoren glauben jedoch nicht an die Existenz dieses mysteriösen Phantoms, bis sie eines Tages einen Drohbrief des wahnsinnigen Musikers in den Händen halten. Darin fordert er, die weibliche Hauptrolle der nächsten Faust-Aufführung mit der jungen Sängerin Christine Daaé zu besetzen. So hofft das Phantom, die Zuneigung der jungen Frau zu gewinnen. Als Christine ihm diese jedoch verweigert, verschleppt das Phantom die Sängerin in sein unterirdisches Versteck. Doch Christines Geliebter, der Viscount Raoul Chagny, setzt alles daran, um sie aus den Fängen des Wahnsinnigen zu befreien.
Ein dutzendmal wurde Gaston Leroux' Roman für die Leinwand adaptiert, doch nur Rupert Julians Stummfilm wurde zum Klassiker.

Samstag 21.4. um 19.00 Uhr
Am Klavier: Michael von Zalejski
Eintrittspreise: 10,00 Euro, ermäßigt 8,00 Euro


Michael von Zalejski

...erhielt schon mit sechs Jahren Klavierunterricht, nachdem er bereits vorher Lieder von Udo Jürgens autodidaktisch nachspielte. Er studierte an der Hochschule für Musik in Hannover Klavier, Gesang und Jazzmusik. Er unterrichtete an der Musikhochschule Hannover und ist am Landestheater Detmold in verschiedenen Produktionen als musikalischer Leiter und Schauspieler zu sehen. Parallel zu Soloauftritten - zum Beispiel mit MERCI UDO, einer Hommage an Udo Jürgens - ist Michael von Zalejski als Teil der Comedy Company deutschlandweit sehr erfolgreich.
Bei unserem Festival begleitet er zum ersten Mal einen Stummfilm live am Klavier.