Lumière

Der Kuaför aus der Keupstraße

D 2015, 92 Min., Deutsch-Türkische Originalfassung mit UT
Regie: Andreas Maus

Im Mittelpunkt der Dokumentation steht der von der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialisti-scher Untergrund am 9. Juni 2004 verübte Nagelbombenanschlag in der als Zentrum türkischen Geschäftslebens geltenden Kölner Keupstraße, bei dem mehrere Menschen schwere Verletzungen davon getragen haben und ein Friseursalon verwüstet wurde. Er konzentriert sich dabei auf die Folgen für die Opfer und ihre Angehörigen, gegen die als Hauptverdächtige jahrelang ermittelt wurde. Der Film zeigt, wie Opfer zu Tätern gemacht wurden, indem die Polizei ausländerfeindliche Motive hinter der Tat ausschloss. Erst Jahre später wurde der Anschlag dem NSU zugeordnet.
Auf eindrückliche Weise zeigt DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE, wie tiefgreifend der Bombenanschlag, aber auch die Verdächtigungen danach, das Leben im Kölner Stadtteil Mülheim erschüttert haben.

Donnerstag 16.11. um 18 Uhr
Im Rahmen von "4 Jahre NSU-Prozess - Kein Schlussstrich!"