Lumière

Die göttliche Ordnung

Schweiz 2017, 97 Min.
Regie: Petra Biondina Volpe
D.: Marie Leuenberger, Maximilian Simonischek, Rachel Braunschweig

Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die 1971 mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem beschaulichen Schweizer Dorf lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Der Dorf- und Familienfrieden gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenstimmrecht einzusetzen…
"Von Männern gemacht und hochgehalten, schien ‚die göttliche Ordnung' unanfechtbar. In Europa war das Frauenstimmrecht längst Wirklichkeit, in der Schweiz wurde die männliche Politdomäne erst 1971 erschüttert. Petra Volpe hat über aufmüpfige Frauen im Appenzellerischen, die sich für das Frauenstimmrecht einsetzten, ohne selber abstimmen zu können, einen beherzten Spielfilm gedreht: Die göttliche Ordnung wird unterhöhlt. Der Film greift ein altes Thema auf, das so lange noch nicht zurückliegt - stimmig, amüsant kämpferisch und ganz und gar nicht bierernst." (cineman.ch)

Donnerstag 3. bis Mittwoch 9.8.
Wechselnde Anfangszeiten