Lumière

Ich wünsche dir ein schönes Leben

F 2015, 100 Min. OmU
Regie: Ounie Lecomte
D.: Céline Sallette, Anne Benoit, Elyes Aguis, Françoise Lebrun

Die Physiotherapeutin Elisa Bérard wurde in Dünkirchen geboren und direkt nach der Geburt von ihrer Mutter zur Adoption freigegeben. 30 Jahre später nimmt sie eine Vertretungsstelle in einer Praxis in der französischen Hafenstadt an. Viele Jahre versuchte sie, ihre biologische Mutter zu finden, die den zuständigen Behörden bislang untersagte, ihre Identität preiszugeben. Und obwohl Elisa bislang keinen Erfolg hatte, hofft sie nach wie vor, eines Tages durch Zufall oder Schicksal ihrer Mutter zu begegnen - auch um die Fragen ihres Sohnes Noah über ihre Vergangenheit beantworten zu können. Und tatsächlich treffen sich die beiden Frauen in Elisas Geburtsort - wenn auch vorerst ohne einander zu erkennen, als Elisas Mutter Annette Lefèvre Patientin in der Praxis wird, in der Elisa arbeitet
Die Regisseurin Ounie Lecomte wurde mit acht Jahren zur Adoption freigegen. Der Schmerz über die Abkehr der Eltern von ihren Kindern ist ein Lebensthema der Regisseurin. In ihrem neuen Film versucht sie, beide Seiten zu versöhnen

Donnerstag 20. bis Mittwoch 26.7.
Wechselnde Anfangszeiten