Lumière

Es war einmal in Deutschland

D 2017, 101 Min.
Regie: Sam Garbarski
D.: Moritz Bleibtreu, Antje Traue, Mark Ivanir, Anatole Taubman

Frankfurt am Main, 1946. David Bermann und seine jüdischen Freunde sind dem Naziregime nur knapp entkommen und träumen jetzt wie viele von der Ausreise nach Amerika. Doch wie das nötige Geld in diesen kargen Zeiten dafür aufbringen? Dem eloquenten Geschäftsmann kommt die zündende Idee: Was brauchen die Deutschen jetzt am meisten? Feinste Wäsche aller Art, hübsch verpackt in unglaubliche Geschichten. Gemeinsam ziehen die sechs begnadeten Entertainer von Haus zu Haus und preisen den Hausfrauen mit hinreißender Chuzpe ihre Ware an, so dass die geschmeichelten Damen gar keine andere Wahl haben, als bei diesem unwiderstehlichen Angebot zuzugreifen. Das Geschäft floriert.
Doch bald holt Bermann seine eigene Vergangenheit ein. Was hatte es mit seinem Besuch auf dem Obersalzberg auf sich? Hat er womöglich mit den Nazis kollaboriert? Die kluge und attraktive, aber unerbittliche US-Offizierin Sara Simon will unbedingt die Wahrheit erfahren, doch es fällt ihr zunehmend schwerer, sich Bermanns Charme und Witz zu entziehen ...
Der in Bayern aufgewachsene belgische Regisseur Sam Garbarski inszeniert die dramatische Nachkriegskomödie mit viel Chuzpe und jüdischem Humor als bewegende Feier des Lebens.

Samstag 15.7. um 22 Uhr
Open Air-Kino im Freibad Brauweg