Lumière

Beuys

D 2017, 107 Min.Regie: Andres Veiel

Joseph Beuys, der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns als Visionär, der seiner Zeit voraus war und immer noch ist. Als erster deutscher Künstler erhielt er eine Einzelausstellung im Guggenheim Museum in New York, als zu Hause sein Werk mehrheitlich noch als "teuerster Sperrmüll aller Zeiten" galt. Gefragt, ob ihm solche Urteile gleichgültig seien, sagt er: "Ja. Ich will das Bewusstsein der Menschen erweitern."
Regisseur Andres Veiel und seine Cutter Stephan Krumbiegel und Olaf Voigtländer zeichnen in ihrer furiosen, klugen Collage das Bild eines einzigartigen Menschen und Künstlers, der in seiner rastlosen Kreativität Grenzen sprengte. BEUYS ist kein klassisches Porträt, sondern eine intime Betrachtung des Menschen Joseph Beuys, seiner Kunst und seiner Ideenräume, mitreißend, provozierend und verblüffend gegenwärtig.

Donnerstag 22. bis Montag 26.6.
Wechselnde Anfangszeiten