Lumière

Galapagos - Trauminseln im Pazifik

Deutschland 1962, 92 Min.
Regie: Heinz Sielmann

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, die Heinz Sielmann Stiftung und die BINGO! Umweltstiftung laden Sie zu einem besonderen Filmerlebnis ein: Sielmanns Lange Nacht des Naturfilms. Am 2. Juni dieses Jahres wäre der Naturfilmpionier Heinz Sielmann 100 Jahre alt geworden. Er filmte die Tierwelt auf allen Kontinenten und zeigte mit seinen "Expeditionen ins Tierreich" als erster Tierdokumentationen im Fernsehen.
Der vielfach preisgekrönte GALAPAGOS-Film zeigt die einzigartige Tierwelt auf der pazifischen Arche Noah Anfang der 60er Jahre. In der Isolation haben sich die vom Festland eingewanderten Arten allmählich an die veränderten Umweltbedingungen angepasst und neue Arten entwickelt. Der dritte Kinofilm Heinz Sielmanns schildert in eindrucksvollen Bildern die riesigen Brutkolonien der Kormorane oder die Begegnungen mit zutraulichen Leguanen, Seelöwen und Bussarden Er stellt die Darwin-Finken mit ihren verschiedenartig ausgebildeten Schnäbeln vor, die Charles Darwin zu seiner epochalen Lehre vom Ursprung der Arten inspiriert haben.
Die Original-Kinofassung wurde zu Beginn dieses Jahres restauriert und wird während der Langen Nacht des Naturfilms erst-mals wiederaufgeführt.
Im Anschluss: Gespräch mit dem Sielmann-Experten Michael Sutor

Freitag 28. April um 18.00 Uhr
Begrüßung: Stefan Wenzel, Niedersächsischer Umweltminister, und Wolfgang Nolte, Bürgermeister von Duderstadt und Stiftungsrat Heinz Sielmann Stiftung