Lumière

Die feine Gesellschaft

Frankreich 2016, 122 Min. OmU und DF
Buch u. Regie: Bruno Dumont
D.: Fabrice Luchini, Juliette Binoche, Valeria Bruni Tedeschi

Frankreich, 1920. Ein kleiner Ort im nordfranzösischen Département Pas-de-Calais ist seit Jahren das favorisierte Ferienziel der Familie Van Peteghem aus Lille. Die versnobten Näschen hoch gereckt in die frische Brise der rauen Küste, den verklärten Blick in die Weiten des Meeres gerichtet - abgehobener als die Van Peteghems, angeführt von Mutter Aude, geht es nicht.
Umso unerhörter, als sich der Fischersohn Ma Loute, ein einfacher Einheimischer, in die hübsche Tochter Billi Van Peteghem verliebt. Eine Mesalliance! Zu allem Überfluss steht diese Beziehung auch noch irgendwie im Zusammenhang mit dem mysteriösen Verschwinden von Menschen - und das ruft den grotesk fettleibigen Polizeiinspektor Machin und dessen Assistenten Malfoy auf den Plan. Für die dekadente Bourgeoisie ist die vermutete Mordserie insgeheim ein willkommenes Entertainment in der Öde des Landes.
"Bruno Dumont erzählt mit arg bizarrem Humor von zwei gegensätzlichen Familien in der Normandie um 1900. Die prachtvoll ausgestattete Gesellschaftsgroteske eine burleske, zeitweilig ziemlich makaber-böse Romeo-und-Julia-Variante, die sich letztlich einer Genre-Einordnung entzieht und zwischen Slapstick, exaltierten Späßen und blutigem Ernst operiert."(programmkino.de)

Donnerstag 20. bis Dienstag 25.4. jeweils um 22 Uhr